Enterprise-mobility – Die Zukunft von ERP?

In unserer schnelllebigen Zeit, in der quasi jeder mit einem mobilen Endgerät ausgestattet ist, wird es immer wichtiger Unternehmensdaten überall abfragen zu können. Seien es Kundendaten bei einem Vertriebsgespräch, Auftragsdaten im Lager oder Pläne auf der Baustelle.
Immer mehr ERP-Anbieter bringen mobile Add-ons (Enterprise-mobility) zu ihren Lösungen auf den Markt. Aber ist das wirklich die Zukunft?

Die Einsatzgebiete:

Einsatzgebiete gäbe es viele, doch wo macht mobiler Zugriff auf Daten wirklich Sinn? Nicht jeder benötigt alle seine Daten immer und überall. Im Vertrieb jedoch sieht die Situation anders aus. Hier ist man drauf angewiesen, gut vorbereitet zu einem Termin zu erscheinen. Informationen über den Kunden, die bisherigen Kontakte oder Aufträge und Produktunterlagen sollen auf Abruf bereitstehen. Anstatt seine Notizen und Unterlagen auf Papier mitzunehmen, bieten mobile Anwendungen den Vorteil auf Knopfdruck informiert zu sein. Somit stellen auch spontane Kundengespräche kein Problem mehr da.

Selbiges gilt für die Arbeit auf einer Baustelle. Um immer die aktuellsten Pläne oder Lieferinformationen zu haben, ist es wichtig in die Unternehmensprozesse eingebunden zu sein. Auch wenn man nicht im Büro ist.

Die Frage nach dem Wie?

Nur wie ist es möglich, mit einer Software all die unterschiedlichen Anwendungsfälle, die es in einer Firma gibt, schnell und effizient abzudecken?
Hierzu benötigt es mehr als eine CRM-App für den Vertrieb die mit dem Google-Kalender abgeglichen werden kann.
Voraussetzung ist die optimale Abbildung der Unternehmensprozesse in der verwendeten ERP-Software. Nur wenn sie gegeben ist, machen mobile Add-ons wirklich Sinn. Diese Add-ons müssen an die Anforderungen der User angepasst sein. Wiedervorlagen, Angebote und Produktunterlagen über eine Tablet-App für den Vertrieb helfen im Arbeitsalltag. Zusätzlich eine Verbindung zum Firmen-ERP über Terminalserver, damit auch Homeoffice-Arbeiten effizient ausgeführt werden können.
Wie man sieht, ist der Zugang zur mobilen Welt genauso komplex wie die Abbildung der Prozesse in einer traditionellen ERP-Software.
Enterprise-mobility bietet jetzt schon Anreize, jedoch stehen wir erst am Anfang der Zukunft.

Autor: Bruno Handler (AXAVIA Software GmbH – Marketing & Sales)